DVG_Transparent
Top
Left1
Left
 
Right1

Landesverbands-Meisterschaften

 

 

2018

 

 

Dritter BH/VT Pokal im DVG Landesverband Hamburg

 

    Der Pokalwettkampf BH/VT des DVG LV Hamburg wurde vor drei Jahren auf Initiative des PHV Elmshorn e.V. "ins Leben" gerufen. Die Mitglieder des PHV Elmshorn e.V. freuten sich sehr, die 3. Auflage dieser Veranstaltung auf dem Vereinsplatz in Elmshorn/Sibirien als Gastgeber ausrichten zu dürfen.

    Am 01.09.2018 trafen bei idealen Witterungsbedingungen zehn von ehemals gemeldeten zwölf Startern ein. Nach einem kräftigen Frühstück begrüßte der 1. Vorsitzende (und Prüfungsleiter) des PHV Elmshorn, Oliver Joffroy, offiziell alle Starter und insbesondere den DVG-Leistungsrichter, Herrn Martin Lemke. Nach Auslosung der Startfolgen begannen ohne Verzögerung die Vorführungen in der Unterordnung. Wir sahen sehr schöne und saubere Vorführungen. Jede einzelne wurde von Martin Lemke ausführlich erläutert und zur großen Freude von Startern, Veranstalter und Schlachtenbummlern bestanden alle zehn Teams - teils mit Punkten im hohen 50-er-Bereich - den ersten Teil der Prüfung.

    Zur Mittagpause gab es also schon Ergebnisse, die nach dem Essen noch durch den Straßenteil bestätigt werden mussten (viele von uns wissen, dass auch hier hin und wieder unkalkulierbare Überraschungen passieren können). Also wurde erst einmal das Mittagessen in der Sonne genossen, nette Gespräche oder die Hunde noch einmal in den Wald geführt.

    Für den Straßenteil ging es dann in den bekannten Rosen-Schaugarten der Firma Rosen Kordes in Sparrieshoop. Eine Location, die von Besuchern stets gut frequentiert wird und für diesen Teil der Prüfung eine tolle Kulisse darstellte. Auch hier zeigten sich alle Hunde souverän. Die vom Leistungsrichter gestellten Anforderungen haben alle Teilnehmer mit Bravour bestanden! Somit bestand der 3. BH/VT Pokal im DVG Landesverband Hamburg nur aus Gewinnern!

    Am meisten überzeugen konnte Thomas Lenz (PHV Lüneburg) mit seinem altdeutschen Hütehund Amigo. Herzlichen Glückwunsch dem verdienten und glücklichen Sieger. Auf dem 2. Platz konnte sich unsere Heika Schröter (PHV Elmshorn) mit ihrer Ace festsetzen und der 3. Platz ging an Kirsten Montag (PGHV Bliedersdorf) mit ihrer Nika.

    Wünschen wir uns alle, dass diese Veranstaltung auch in den kommenden Jahren einen festen Platz im Kalender des Landesverbandes Hamburg bekommt.

    180901_LVM_BHPokal_001

    Siegerehrung

    Sigrid Köhntopp (PHV-Elmshorn)

    (Fotos: Sigrid Köhntopp)

 

 

THS-Landesmeisterschaft 2018

 

    Eine schöne Landesmeisterschaft hatte der GHV Walddörfer in seinem 70 Jubiläumsjahr für die THS-Sportler des Landesverbandes Hamburg organisiert. Bei sehr hundefreundlichem Wetter für die Geländeläufer und die Vierkämpfer ging es am 16. Juni unter den Augen unseres Gast-Leistungsrichter Harald Geber aus dem LV Niedersachsen um die begehrten Plätze bei der Bundessiegerprüfung. Und schon nach den Geländeläufen war der Jubel groß, konnten doch 16 Teams über 2000 m und alle gestarteten sechs Teams über 5000 m die Qualifikationszeiten knacken und können sich damit berechtigte Hoffnungen auf einen Startplatz in Flaesheim machen. Besonders zu erwähnen ist Jonas Groschke vom PHV Stelle, der mit seiner Skadi über 2000 m in 5:34 min. eine fantastische Zeit gelaufen ist. Bei den Mädels war Lisa Eckert mit Fibi in 7:03 min. von unserem Gastgeber die Schnellste. Auch die Zeit von 18:41 min. von Tobias Kording mit Stacy über 5000 m kann sich sehen lassen; Tobi geht dazu noch mit seinem Zweithund Dagos als Titelverteidiger zur BSP und hat damit zwei heiße Eisen im Feuer.

    Weiter ging es mit den Vierkämpfern in der Unterordnung, an die sich dann sofort die Läufe anschlossen. Auch hier zeigte sich der gute Ausbildungsstand unserer Turnierhundesportler, allein in der Unterordnung konnte fünfmal das Prädikat "Vorzüglich" vergeben werden. Von 14 gestarteten Teams konnten schließlich 13 die Qualifikation erreichen. Herausragend die Leistung von Juna und Stephan Möbius vom HSV Auetal, die am Ende des Tages 285 Punkte erreichten; als beste weibliche Vierkämpferin freute sich Nicola Noetzel mit Maylo vom PHV Stelle über 271 Punkte.

    180616_LVM_THS_001

    Britta Goerke mit Quiana von der Mannschaft "Hot Chicken" beim CSC.

    Nach einer kurzen Pause hatten dann die CSC-Mannschaften ihren großen Auftritt. Vier Jugend- und 14 Erwachsenen-Teams kämpften in zwei Vorläufen um die begehrten Finalplätze. Auch ein kräftiger Wolkenbruch zwischendurch konnte die Stimmung und den Spaß beim CSC nicht trüben, alle Teams zeigten den begeisterten Zuschauern viele tolle Läufe. Am Ende der spannenden KO-Läufe hat sich bei den Jugendlichen die Mannschaft "Hot Chicken" (Britta Goerke/Quiana, Michelle Jung/Shadow und Eileen Klemm /Amigo) und bei den Erwachsenen das Team aus Auetal (Patricia Jelinek/Emma, Stephan Möbius/Juna und Nicole Kock/Layla) durchgesetzt. Drei Jugend- und fünf Erwachsenen-Mannschaften werden zur BSP gemeldet, mal schauen, wie weit die gelaufenen Qualifikationszeiten reichen.

    Während sich das Team um den Obmann für Turnierhundsport um die Auswertung und die Meldelisten kümmerten, bot der GHV Walddörfer noch einen KO-Cup und zum Abschluss eine 3x200m-Staffel an. Ich hab' davon nicht viel mitbekommen, aber der immer wieder zu hörende Jubel der Zuschauer zeigte, dass es großartig gewesen sein muss. Vielen, vielen Dank an das gesamte Team vom GHV Walddörfer, dass sie unserer LVM einen so tollen Rahmen und eine perfekte Organisation gegeben haben.

    180616_LVM_THS_002

    Stephan Möbius mit Juna beim Hürdenlauf

    Nächster Halt: Flaesheim. Abhängig von der endgültigen Qualifikation, werden wir mit fast 50 Sportlern zur BSP fahren. Als "kleiner" Landesverband ist das eine tolle Zahl. Ich freu' mich drauf.

    Michael Heins

    Obmann für Turnierhundsport, Landesverband Hamburg

    (Fotos: Maren Mertens)

 

 

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Gebrauchshunde am 10.06.2018

 

    Am 10.06.2018 fand in Kröpelin (Mecklenburg-Vorpommern) die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Gebrauchshunde statt.

    In diesem Jahr hat der Wettkampf Zuwachs bekommen. Der Landesverband Niedersachsen hat sich im vergangenen Jahr um eine Teilnahme an diesem Traditionswettkampf bemüht. Die Niedersachsen waren Anfang der 90er Jahre ausgeschieden und sind jetzt sozusagen heimgekehrt.

    Wie alle, die vor Ort waren, festgestellt haben, ist der Landesverband eine Bereicherung dieser Veranstaltung. Das lag nicht nur an den gezeigten Leistungen sondern auch an dem sportlich fairen Auftreten der Truppe um Ihren Mannschaftsführer Rolf Panzlaff.

    Für unseren Verband wurden nach drei durchgeführten Trainings die Sportfreunde Ottomar Kreye, Bettina Zwernemann, Annika Müller, Peter Marbach und Heinz Scrade "nominiert". Der Heinz war unser Ersatzmann, die anderen vier durften auf der Anlage ihr Können zeigen.

    Die Truppe präsentierte sich bei hochsommerlichen Temperaturen als tolle Mannschaft und auch die Leistungen auf dem Platz konnten sich durchaus sehen lassen. Der Umgang untereinander ist ja für mich immer besonders wichtig, sagen wir es mal so, es fiel auch Außenstehenden auf, dass die Truppe echt gut funktionierte. Die Stimmung war am Sonntag prächtig.

    Alle vier Starter konnten mit Ihren Fellnasen überzeugen, Ottomar Kreye mit Ringo vom Lindelbrunn erreichte in B 84 und in C 86 Punkte, Bettina Zwernemann erreichte mit Peaches von Kap Karthago in B 91 und in C 88 Punkte, Annika Müller mit Absinth von den kleinen Halunken erreicht in B 90 und in C 92 Punkte, Peter Marbach mit Crazy vom Roten Phönix erreichte in B 94 und in C 93 Punkte.

    Die drei besten Teams kamen in die Wertung. Am Ende standen 548 Punkte zu Buche. Lediglich die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern erreichte drei Punkte mehr und lag damit am Ende knapp vor uns. Platz zwei war der Lohn für gut ausgebildete Hunde und für die Hundeführer, die alle sehr gut vorgeführt haben. Kurzum, da haben sich vier Teams auf der Anlage präsentiert, die sich nicht verstecken mussten.

    180610_NDMM_001

    Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf, nächstes Jahr ist der Landesverband Hamburg Ausrichter der fünfzigsten Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft. Dieses Jubiläum wird auf der Anlage des PHV Stelle ausgerichtet. Der Obmann für Gebrauchshundsport, Sören Roggenbau, und meine Person würden sich freuen, wenn Anfang 2019 möglichst viele Sportler aus Hamburg ihre Bereitschaft erklären würden, in Stelle starten zu wollen.

    Ich bedanke mich bei meinem Team für die tolle Zusammenarbeit und freue mich auf ein Wiedersehen auf den nächsten Veranstaltungen.

    Torsten Müller

    Mannschaftsführer

     

    (Foto: Dajana Maselkowski)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility 2018

 

    Am 3. Juni fand auf dem Gelände des NPV Altona in Hamburg Niendorf die diesjährige LSP Agility statt. Eingebettet in ein offenes Turnier, bei dem auch nur Hamburger am Start waren, starteten die 3er mit ihren A-Läufen. Hubertus Schulte aus dem Landesverband Westfalen stellte an diesem Wochenende die Parcours, die durchaus selektiv waren.

    Die 31 Teams large, 14 Teams medium und die 10 Teams small stellten sich der Herausforderung.

    Im Anschluss wurde der Jumping traditionell in umgekehrter Reihenfolge gestartet. Am Ende hießen die Sieger Melanie Hanßen mit Hope vom GHSV Ahrensburg, Markus Priebe mit Nelson von den Holsteiner Agility Flitzern und Christiane Ziebell mit Lu-Lu vom GHSV Ahrensburg. Herzlichen Glückwunsch an euch!

    180603_LVM_Agility_002

    180603_LVM_Agility_003

    180603_LVM_Agility_004

    Der DVG richtet im nächsten Jahr zum ersten Mal die DVG Masters aus, bei dem die ersten 4 Teams der LSP aus allen Landesverbänden sich messen. Für Hamburg sind das außer den Landessiegern: Diana Drews mit Jay-Jay, Ulrike Behrmann mit Cuba Libre und Nicole Wrobel mit Finya im small; Mareike Staudinger mit Lou, Chritiane Ziebell mit Muck und Gritta Preuß mit Runa im medium sowie Stefanie Otto mit Casey, Marc LaMotte mit BJ und Verena Sprogö mit Elli Pirelli im large. Euch allen viel Erfolg!

    180603_LVM_Agility_001

    Melanie Hanßen bekam bei der Siegerehrung neben dem diesjährigen Wanderpokal auch den Vorherigen zum Verbleib in ihrem Besitz, für den dreimal in Folge (2014-2016) gewonnenen Titel der Landessiegerin. Herzlichen Glückwusch!

    Wir danken dem NPV Altona und allen Helfern für eine gelungene und reibungslose Veranstaltung!

    Siegerehrung

    Marion Rasch

    (Fotos: Andreas Steinert)

    Der Dank der Obfrau für Agility:

    LVM-Agility in Hamburg 2018 - oder aber auch viel Liebe zum Detail und freundlich entspannte Stimmung für unsere Sportler!

    Einen wunderbaren Event hat der NPV Altona hier auf die Beine gestellt, egal wo du hinschaust finden sich kleine aber feine Details, die dieser Veranstaltung einen besonderen Rahmen geben.

    So konnten die Teams sich ganz auf die ihnen gestellte Aufgabe konzentrieren, wir können uns glücklich schätzen so viel Einsatz in unseren Reihen zu finden, daher ein großes Dankeschön an all die fleißigen Helfer, die so etwas möglich machen!

    Nancy Rosenstock

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 29.04.2018 beim GHV Bramfeld

 

    Die diesjährige Landesverbandsmeisterschaft Obedience fand bei GHV Bramfeld statt - was nun nicht heißt, dass sich die Hamburger Obedience-Sportler auf den Weg nach Hamburg-Bramfeld machten. Der GHV Bramfeld ist, wie so viele Vereine im Laufe ihrer langen Geschichte, von seinem Entstehungsort weggezogen.

    Die Meisterschaft fand auf dem herrlich gelegenen, vom Verein genutzten Gelände in Hamburgs Osten statt - direkt am Öjendorfer Park. Das bedeutete für die Sportler, dass sie mit ihren Hunden auch das Umfeld genießen und in wunderschöner Landschaft spazieren gehen konnten - und dass bei perfektem Frühlingswetter!

    Zum Gelingen des Turniers trug wieder einmal ganz entscheidend der Leistungsrichter Rudi Bartlang bei, welcher aus Bayern in den hohen Norden gereist war. Mit seiner launigen, humorvollen Art sorge er dafür, dass sich die angetretenen 15 Teams im Ring wohlfühlten.

    Die gewohnt souveräne Stewardtätigkeit durch Landesobfrau Suzanne Poehling und Britta Szeimys und die liebevolle, familiäre Ausrichtung durch den GHV Bramfeld taten ihr Übriges. Der Traditionsverein hatte sich vor einigen Jahren umstrukturiert. Jetzt betreibt ein kleines, motiviertes Team aus gut 20 Mitgliedern die Sportarten Agility und Rally Obdience und ist seit einigen Jahren auch im Obedience sehr aktiv. Der Landesverband ist sehr glücklich, wenn sich auch ein kleiner Verein so erfolgreich traut, eine Meisterschaft auszurichten.

    Also passten die Rahmenbedingungen bei dieser Meisterschaft perfekt. Sicherlich ist auch das ein Grund, dass Rudi fast durchweg hohe Punktzahlen zeigen konnte und die Gesamtergebnisse entsprechend gut ausfielen. So wurde an diesem Tag siebenmal die Wertnote "Vorzüglich" erreicht und sechsmal ein "Sehr gut".

    Landesmeisterin Obedience 2018 wurde die Titelverteidigerin Gabriele Stoeter-Schönbeck mit "Smacks" Forestrunners Ahote vom PHV Alstertal, in der Klasse 2 gewann Cornelia Smrcka mit Nemo light my fire from Clan Glaistig vom GHV Tornesch, welche im Vorjahr Siegerin in der Klasse 1 wurde. In diesem Jahr ging der Sieg in der Klasse 1 an den ausrichtenden Verein: Britta Szeimys und ihr Emil vom Erkelenzer Land räumten in dieser Klasse ab.

    Andreas Rieschick

     

    Hier die Platzierten:

    Klasse 1

    180429_LVM_Obedience2018_001

    Klassensieger Britta Szeimys mit Elim vom Erkelenzer Land (GHV Bramfeld, 273,0 Punkte, vorzüglich)

    2. Platz Corinna Engel mit Siva (PHV Lüneburg, 272,0 Punkte, vorzüglich)

    3. Platz Eva Löhden mit Feuerstein Faizah vom Schwedenspeicher (PSK Stade, 245,0 Punkte, sehr gut)

     

    Klasse 2

    180429_LVM_Obedience2018_002

    Klassensieger Cornelia Smrcka mit Nemo light my fire from Clan Glaistig (GHV Tornesch, 285,5 Punkte, vorzüglich)

    2. Platz Marco Ladermann mit Num (GHSV Ahrensburg, 272,0 Punkte, vorzüglich)

    3. Platz Ursula Englert mit King "Kishan" vom Weideland (Hdfr. Rotenburg-Scheeßel, 256,5 Punkte, vorzüglich)

     

    Klasse 3

    180429_LVM_Obedience2018_003

    Landesmeister Gabriele Stoeter-Schönbeck mit "Smacks" Forestrunners Ahote (PHV Alstertal, 291,0 Punkte, vorzüglich)

    2. Platz Petra Becker mit Joker (GHSV Ahrensburg, 250,0 Punkte, sehr gut)

    3. Platz Mareike Staudinger mit Gorgeous "Mia" of Rainbow Landscape (GHSV Ahrensburg, 242,5 Punkte, sehr gut)

     

    (Fotos: Suzanne Poehling)