DVG_Transparent
Top
Left1
Left
 
Right1

Landesverbands-Meisterschaften

 

 

2017

 

 

Landesverbandsmeisterschaft FH am 03.10.2017 beim GHV Geesthacht

 

    1. Platz (Landesmeister): Kerstin Bock / Lexa (Dobermann)

    2. Platz: Klaus-Jürgen Glüh / Lennie (Malinois)

    3. Platz: Svenja Carstens / Yoda (DSH)

    171003_LVM_FH_001

    Bei der Landesverbandsmeisterschaft der Fährtenhunde hatte ein Dobi die Nase vorn.

    Am 03.10.2017 fand beim GHV Geesthacht die diesjährige Landesverbandsmeisterschaft der Fährtenhunde (FH) statt. Leider hatten für die Veranstaltung nur sechs Teams gemeldet. An unserem traditionellen Termin, dem Tag der deutschen Einheit, starteten letztlich fünf Teams.

    Um 8.00 Uhr begannen Frank Brünnicke, Manfred Pils und Ilona Neumeister mit dem Legen der Fährten. Ich hatte das Vergnügen, den Sportsfreunden dabei auf die Füße zu schauen.

    Während draußen Fährten gelegt wurden, trafen sich die Hundeführer, um mit dem Prüfungsleiter Frank Bukowski die Startreihenfolge auszulosen. Für das Legen der Verleitungen war die Sportsfreundin Evelyn Kleindopp zuständig.

    Pünktlich um 11 Uhr begann das erste Team mit der Sucharbeit. Sören Roggenbau und ich hatten die Ehre, unseren ehemaligen LRO des LV Hamburg und amtierenden LRO DVG Klaus-Jürgen Glüh mit seiner Lambada vom Mecklenburger Büffel (Lenny) zu bewerten. Auf für die Hundeführer angenehmen Gelände erreichten die Zwei sehr gute 94 Punkte. Insgesamt eine sehr überzeugende Leistung der Hündin inklusive aller Gegenstände.

    Nummer Zwei im Bunde war Svenja Carstens mit Yoda Arabrab. Yoda löste die anstehenden 1800 Schritt mit Bravour und erreichte auch ein sehr gut mit 92 Punkten.

    Ja nun muss oder darf ich über meine Frau, Kerstin Bock, und ihre Hündin schreiben. Ich denke alle die vor Ort waren geben mir Recht, dass die Lexa vom Hellerwald eine fast perfekte Suche abgelegt hat. Sören hat die Suche allein bewertet, ich habe es genießen dürfen, nah dran zu sein.

    Vorzügliche 99 Punkte hatte er am Ende vergeben. Hammer! Ich freu mich, das Team auf der BSP IPO-FH wieder zu sehen.

    Nach der Lexa war dann der Iram vom Brunsbecker Land mit seinem Hundeführer Detlef Haase am Start. Iram legte klasse los, leider hatten nach dem Legen die Wildschweine auf dem zweiten Schenkel wilde Sau gespielt, Iram kam nicht mehr in den Fährtenverlauf und so musste der Sören abbrechen.

    Als letztes Team gingen Raimon Peters mit seiner Belgian Tigers Desire an das Abgangsschild. Petrus, der bis dahin ein Herz für uns hatte, machte dann leider die Schleusen auf. Desire war nicht so ganz angetan von der anhaltenden Dusche, kämpfte sich aber bis ans Ende. Es reichte für 75 Punkte.

    Allen Startern nochmal meinem herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen, dem Detlef für nächstes Jahr mehr Glück und der Meisterin zwei tolle Suchen in Unna.

    Eine tolle Leistung zeigten auch wieder die Geesthachter, das zur Verfügung gestellte Gelände war augenscheinlich gut zu bewältigen gewesen und die Versorgung wie eigentlich immer klasse. Vielen Dank an Heidi und Wolfgang mit ihrem Team.

    Torsten Müller

    Leistungsrichter

 

 

Landesverbandsmeisterschaft IPO am 23./24.09.2017 beim PHGV Bliedersdorf-Harsefeld

 

    1. Platz (Landesmeister): Karen Anne Bukowski / Catlyn vom Clan der Wölfe (Team Strohecke; 99 + 93 + 95 = 287 Punkte)

    2. Platz: Berti Sotzeck / Daneskjold Bowy (PHV Hamburg; 99 + 85 + 91 = 275 Punkte)

    3. Platz: Thorsten Arndt / Daneskjold Xera (HSV Meiendorf; 92 + 80 + 98 = 270 Punkte)

    170924_LVM_IPO_001

    Eine schöne Landesmeisterschaft 2017 liegt hinter uns!

    18 Teilnehmer - so viele, wie seit 10 Jahren nicht mehr! Es waren neue Gesichter auf der Landesebene zu sehen, alte Bekannte und die üblichen "Verdächtigen". Sehr positiv zu erwähnen war die Gemeinschaft unter den Teilnehmern. Es wurde im Vorfeld zusammen trainiert und während der Veranstaltung zusammen gefiebert. Man hatte das Gefühl, dass jeder Teilnehmer dem anderen auch die Punkte gönnt - ein Zustand, der für die nächsten Jahre auch hinsichtlich anderer Wettkämpfe auf Landesebene hoffen lässt!

    Wir vom Hundeverein Bliedersdorf / Harsefeld haben versucht im Vorfeld und auch während der Veranstaltung alles für die Teilnehmer und auch für die Gäste, so angenehm wie möglich zu machen. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigten unsere Arbeit, wir haben uns sehr darüber gefreut!

    Sportlich gesehen ging es am Samstag im nahegelegenen Fährtengelände um die ersten Punkte. Am Vormittag konnten die ersten Teilnehmer durchweg sehr gute bis vorzügliche Ergebnisse vom Acker mitbringen. Alle 100 Punkte konnte die Dobermannhündin "Lexa vom Hellerwald" mit ihrer Hundeführerin Kerstin Bock ersuchen - sensationell! Kurz dahinter kamen Berti Sotzek mit ihrem "Bo" und Karen Anne Bukowski mit ihrer "Catlyn", welche jeweils 99 Punkte ersuchten.

    Nach dem Wechsel der Ackerfläche ging es auf dem direkten Nebenacker eher durchschnittlich weiter. Es gab leider nur noch ein vorzügliche Arbeit, ein paar sehr gute, aber auch ein paar mangelhafte Sucharbeiten - sehr schade für die betroffenen Teilnehmer.

    Am Sonntag ging es dann auf dem Vereinsgelände in den Abteilungen Unterordnung und Schutzdienst weiter. Erfreulich war auch die Anzahl der Zuschauer, die über 300 lagen!

    Gleich ganz früh starteten die Teilnehmer, die mit den Punkten aus der Fährte ganz weit vorne lagen. Karen Anne konnte mit ihrer "Catlyn" die beste Unterordnung der Veranstaltung laufen, welche lediglich kleine Fehlerchen aufwies und mit 93 Punkten belohnt wurde. Berti Sotzek und Kerstin Bock konnten mit ihren Hunden jeweils 85 Punkte erlaufen.

    Aber auch andere Teilnehmer konnten ihre Hunde in vielen Übungen sehr schön zeigen. Insgesamt reichte es aber nur noch bei Hanni Fritz mit ihrer "Al Dente" zu einer sehr guten Leistung, alle anderen Teilnehmer konnten gute oder befriedigende Ergebnisse einfahren, bei einer Teilnehmerin musste die Unterordnung wegen Ungehorsam abgebrochen werden, sehr schade.

    Im Schutzdienst ging es dann leider nicht so schön los. Kerstin Bock, die mit ihrer Hündin noch gut im Rennen war, hatte totales Schutzdienstpech. Die Hündin konnte leider jeden ersten Anbiss nicht halten und somit reichte es am Ende nicht zum Bestehen der Prüfung - sehr schade, denn die Hündin kann eigentlich auch in dieser Abteilung ganz andere Leistungen abrufen - es hat an diesem Tag einfach nicht gepasst.

    Karen Anne konnte ihre "Catlyn" auch durch den Schutzdienst souverän führen und erreichte 95 Punkte. Die Hündin überzeugte durch tolle Führigkeit, tolle Einstiege und Griffe, insgesamt eine großartige Leistung, die dieses Team auf ihrer ersten Landesmeisterschaft gezeigt haben. Mit insgesamt 287 Punkten waren sie kaum mehr einzuholen.

    Berti Sotzek hatte mit ihrem "Daneskjold Bowy / Bo" leichte Schwierigkeiten im Gehorsam, welche Berti aber souverän in den Griff bekam, ihr aber der ein oder andere Punkt dabei flöten ging. Im Rest zeigte sich der Rüde dominant und wuchtig, ein toller Schutzdienst. Am Ende blieben 91 Punkte, also insgesamt 275 Punkte.

    Ganz dicht an diese beiden heran kam noch Thorsten Arndt mit seiner "Xera". Beide hatten 92 Punkte in der Fährte ersucht und 80 Punkte in der Unterordnung erlaufen können. "Xera", die in den letzten Jahren immer wieder Top-Leistungen im Schutzdienst gezeigt hatte, konnte auch in diesem Jahr vollends überzeugen. Fette 98 Punkte erhielten die Beiden, hatten am Ende insgesamt 270 Punkte zusammen und konnten sich damit den dritten Podestplatz sichern.

    Bis zum Schluss konnten die Zuschauer noch tollen Hundesport sehen, auch wenn bei dem ein oder anderen Mal etwas daneben ging. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch und bei jedem Teilnehmer wurde mitgefiebert.

    Der Titel "Landesverbandsmeister 2017" ging verdient an Karen Anne Bukowski mit ihrer Malinoishündin "Catlyn vom Clan der Wölfe". Vizemeisterin wurde Berti Sotzek mit ihrem "Daneskjold Bowy".

    Beide Teams sind direkt für die Bundessiegerprüfung DVG in Gelsenkirchen qualifiziert. Wir wünschen den Beiden ganz viel Erfolg für die BSP 2018!!

    Gundula Meyer

    (1. Vorsitzende PGHV Bliedersdorf / Harsefeld e. V)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft BH am 23.09.2017 beim PHGV Bliedersdorf-Harsefeld

 

    170923_LVM_BH_001

    Alle Hundeführer der Begleithunde trafen sich am Sonnabend, den 23.09.2017 um 9.00 Uhr im Vereinsheim des PGHV Bliedersdorf/Harsefeld e.V. Insgesamt 7 Teams haben sich für diesen Wettkampf gemeldet. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Gundula Meyer und der Leistungsrichterin Stefanie Block fand die Auslosung statt.

    Als erstes wurde die Chipkontrolle durchgeführt, hier zeigte sich schon, dass alle Hunde bestens darauf vorbereitet worden sind.

    Um 10.00 Uhr begannen dann die Vorführungen. Als erste Verpaarung führten Leonie Gellers mit ihrem Amou de la Frisone Liberte (Malinoisrüde) und Joshua Wingberg mit Amani vom Fenris Eiland (DSH Hündin) vor. Beide Teams zeigten eine fast perfekte Prüfung

    Das nächste Team bestand aus Jörn Münzenberg mit Knut aus dem Bottenberger Wald (Pudelrüde) und Olaf Lüning mit Klara vom Exkalibur (Boxerhündin). Knut schaffte es an diesen Tag nicht die Konzentration die ganze Prüfung zu halten und Klara stand aus der Dauerablage auf, doch bei der Vorführung konnte Klara durch ihr sehr arbeitsfreudiges Wesen überzeugen.

    Bei der 3. Verpaarung kamen Dietmar Jabs mit seinem Arco (Mischlingsrüde) und Kirsten Lorenzen mit Kalle (Border Collie) auf dem Platz. Dietmar und Arco liefen zwar eine fehlerfreie Prüfung, doch es zeigte sich deutlich in den verschiedenen Bereichen, dass Arco nun zu der älteren Generation gehört. Ebenfalls fehlerfrei doch mit kleinen Konzentrationsschwächen absolvierten Kirsten und Kalle ihre Prüfung. Als letzte Vorführung kam Torben Moch mit Emma (Jack Russel Terrier Hündin) auf dem Platz. Auch hier war eine schöne Prüfung zu sehen, nur eingeschränkt durch kleine Fehler wie zu frühes Hinlegen (weiß ja, schon was kommt).

    Gesamt gesehen haben alle Teams arbeitsfreudige und schöne Vorführungen abgegeben.

    Nach dem Hundeführeressen ging es um 13.00 Uhr in den Straßenteil. Dieser wurde unter erschwerten Bedingungen in der Altstadt von Buxtehude durchgeführt. Es wurde alles von einem freilaufenden und bellenden Hund bis zu einem Kinderkarussell geboten. Während die Hunde nacheinander einzeln angeleint wurden, konnten sich die Teilnehmer (wenn Ihnen danach war) ein Eis aus der Eisdiele holen und hoffentlich genießen. Alle Schwierigkeiten wurden von den Teams souverän gelöst.

    Nach dem Straßenteil wurde auf dem Hundeplatz durch unseren 1. Vorsitzenden Wolfgang Pahl die Siegerehrung durchgeführt.

    Mit Einfluss des Verkehrsteils ergab sich folgende Reihenfolge:

    1.Platz - Joshua Wingberg mit Amani vom Fenris Eiland (58 Punkte)

    2. Platz - Leonie Gellers mit Amou de la Frisone Liberte (57 Punkte)

    3. Platz - Dietmar Jabs mit Arco (56 Punkte)

    4. Platz - Kirsten Lorenzen mit Kalle (53 Punkte)

    5. Platz - Torben Moch mit Emma (53 Punkte)

    5. Platz - Jörn Münzenberg mit Knut aus dem Bottenberger Wald (52 Punkte)

    7. Platz - Olaf Lüning mit Klara vom Exkalibur (46 Punkte)

    Noch einmal extra erwähnenswert ist die Vorführung von dem neuen Hamburger Landesverbandsmeister Joshua Wingberg, der mit seinen 13 Jahren eine ruhige und konzentrierte Prüfung präsentierte und auch im Straßenteil den Hund jederzeit durch die verschiedenen Übungen sicher führte. Hut ab - eine tolle Leistung! Ich denke, wir werden von diesem Team noch viel hören

    Es ist wieder einmal schön zu sehen gewesen, welch sehr gute Ausbildung in den DVG-Vereinen stattfindet, wobei die Hunderasse keine Rolle spielt. Diese Basisausbildung ist der wichtigste Bestandteil für eine gute Mensch-Hund-Kommunikation.

    Alle Teams haben ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert und machten auch im schwierigen Verkehrsteil einen sicheren Eindruck. Wenn solche Leistungen von allen Hundebesitzern gezeigt werden könnten, würden die Hundebesitzer grundsätzlich einen besseren Ruf haben.

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Rally Obedience am 30.07.2017 beim ATS Uelzen

 

    Klasse 3

    1. Platz (Landesmeister): Dr. Ursula Schneider / Elife (PHV Lüneburg; 99 Punkte)

    2. Platz: Hilke Brandes-Misseck / Barcley (PHV Lüneburg; 82 Punkte)

    3. Platz: Dr. Ursula Schneider / Jaboulani (PHV Lüneburg; 68 Punkte)

    Senioren-Klasse

    1. Platz (Landesmeister): Stefanie Kühl / Jade (NPV Altona; 99 Punkte)

    2. Platz: Sylvia Giesselbach / Monja (GHV Walddörfer; 99 Punkte)

    3. Platz: Kirsten Poschlod / Lea (ATS Uelzen; 99 Punkte)

    Klasse 2

    1. Platz (Klassensieger): Thomas Kammann / Rocky (GHV Walddörfer; 98 Punkte)

    Klasse 1

    1. Platz (Klassensieger): Sandra Bryndel / Elli (PHV Lüneburg; 100 Punkte)

    Beginner-Klasse

    1. Platz (Klassensieger): Annika Czernitzki / Nuka (HSV Auetal/Wulfsen; 100 Punkte)

    170730_LVM_RO_01

    (Foto: Claudia Aschmann)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility am 18.06.2017 beim ATS Uelzen

 

    Am 18.6. traf sich der Landesverband Hamburg beim ATS Uelzen um die Landesmeister im Small, Medium und Large zu ermitteln.

    Vier Teams im Small nahmen als erste die Herausforderung des A3 Parcours von Leistingsrichter Dirk Richartz an. Dabei schaffte es nur ein Team fehlerfrei zu bleiben. Im Anschluss folgten dann elf Teams im Bereich Medium. Hier kamen drei fehlerfrei ins Ziel. Nach einer kurzen Anpassung des Parcours für die Large gingen hier achtzehn Teams an den Start. Auch hier zeigte sich das die gestellte Aufgabe sehr selektiv war. Vier Teams blieben ohne Fehler.

    Die Jumpings wurden dann in umgekehrter Reihenfolge gelaufen. Wieder waren die Small Starter als erstes gefordert. Und die führende aus dem A Lauf behielt die Nerven und brachte ihren Vorsprung ins Ziel und damit auch den Titel Landessiegerin. Herzlichen Glückwunsch, Jasmina Feldt mit Sina vom NPV Altona.

    Bei den Medium-Teams schaffte es dann auch die Führende sich durchzusetzen. Herzlichen Glückwunsch, Mareike Staudinger vom GHSV Ahrensburg.

    Bei den Large wurde es spannend. Schafften es doch die ersten nicht, fehlerfrei zu bleiben. Nur einer behielt am Ende die Nerven: Der Viertplazierte schaffte es auch im Jumping Null zu laufen. Herzlichen Glückwunsch, Uwe Rosenstock mit Binu, ebenfalls vom GHSV Ahrensburg.

    1706018_LVM_Agi_01

    Unser Dank geht nochmal an den ATS Uelzen für die Ausrichtung und an Dirk Richartz für die Parcours.

    Marion Rasch

    Foto: Andreas Steinert

 

 

Landesverbandsmeisterschaft THS am 17.06.2017 beim HSV Groß Grönau

 

    Am 18. Juni fand die Landesmeisterschaft im Turnierhundesport beim HSV Groß Grönau statt. Herzlichen Dank an Markus Linkert und seinen Vorstand, dass der Verein kurzfristig nach der Jahreshauptversammlung des LV, auf der kein Veranstalter für die THSM gefunden werden konnte, in die Bresche gesprungen ist. Und noch einmal ein ganz besonderes Dankeschön an das gesamte Team von Groß Grönau, die einer großartigen Veranstaltung einen optimalen und würdigen Rahmen gegeben haben.

    Insgesamt hatten sich auf den vorherigen Turnieren 57 Sportler für diese Meisterschaft qualifiziert, um im Geländelauf über 2000 und 5000 m, im Vierkampf und im CSC-Mannschaftswettkampf die Hamburger Meister und die Teilnehmer an der Bundessiegerprüfung Ende Juli in Goslar zu ermitteln. Erstmals wurde auch ein Hamburger Meister im Hand Bike über 2000 m ermittelt.

    Als Leistungsrichter war der Sportfreund Reinhold Wiechmann aus Schleswig-Holstein im Einsatz, der mit seiner ruhigen und besonnenen Art sehr zum guten Ablauf der Meisterschaft beigetragen hat. Auch dafür vielen Dank.

    170617_LVM_THS_01

    Auch wenn bei ein, zwei Sportlern die Leistungen an diesem Tag nicht so toll waren wie sie selbst es erhofft hatten, waren die Ergebnisse insgesamt doch ganz großartig. Im Vierkampf möchte ich besonders Stephan Möbius vom HSV Auetal hervorheben, der trotz acht Fehlerpunkten im Slalom mit seiner Juna beachtliche 276 Punkte erreichte; bei den Damen ragten Vanessa Herrmann mit Meiky und Meike Schwarzloh mit Charlie und jeweils 267 Punkten heraus. Im 2000 m-Lauf schafften Sita Denker und Juno beachtliche 6:23 min.; über 5000 m waren Tobias Kording und Stacy in 17:51 min. nicht zu schlagen. Auch die Siegerzeit der CSC-Mannschaft "Nifty One Fifty" von 29,84 sek. kann sich sehen lassen.

    Am Ende des Tages konnten wir zufrieden feststellen, dass der LV Hamburg in diesem Jahr mit 36 Einzelstartern, einer Jugend-CSC-Mannschaft und sechs (jawohl, sechs!) CSC-Erwachsenen-Mannschaften zur BSP fährt. Ich freue mich schon darauf! Ich habe es bei der Siegerehrung schon gesagt und kann es hier nur noch mal wiederholen: Die THS-Truppe des LV Hamburg ist ein tolles Team und es macht ungeheuer Spaß, ihr Obmann zu sein.

    Abschließend möchte ich mich auch bei Regina Krause und Nina Henning bedanken, die mich im Wettkampfbüro und mit den Meldungen zur BSP fantastisch unterstützt haben.

    Michael Heins

    Gesamtübersicht der Ergebnisse

 

 

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft 2017 in Weser Ems

 

    Am 11.06.2017 fand in Heiligenfelde die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft statt.

    Wie in den letzten Jahren hatten unser Sören Roggenbau (Obmann für Gebrauchshundsport im Landesverband) und ich im Vorfeld zu einem Sichtungstraining beim GHV Tornesch geladen. Bei diesem Training fanden sich fünf Hundesportler ein, die Ihre Bereitschaft erklärten, für den Landesverband zu starten. Des Weiteren hatten noch weitere Sportler die Bereitschaft erklärt, waren aber an diesem Tage verhindert. Nach zwei weiteren Trainings in Bliedersdorf und Elmshorn hatte ich die nötigen fünf Teilnehmer zusammen. Für die Mannschaft wurden Anette Tiedemann, Annika Müller, Thorsten Arndt und Marco Dausel gemeldet. Unser Ersatzmann war Frank Brünnicke. So - das waren erstmal die nüchternen Fakten.

    LV_HH_NDMM_2017_01

    Die Mannschaft bestand also aus zwei Erststartern (Anette und Annika), einem Wiederholungstäter (Thorsten) und ´nem alten Hasen (Marco). Im Vorfeld war es meine Aufgabe, den beiden "Neuen" etwas den Druck zu nehmen. Dies gelang mir mit Hilfe aller Mannschaftsmitglieder so einigermaßen. Diejenigen, die schon mal dabei waren, halfen den Mädels klar zu machen, dass der Spaß im Vordergrund steht und keiner seinen Ehrgeiz vor den Teamgeist stellt. Der Sonntag gab uns dann auch Recht. Tolle Stimmung im Team. Jeder war für Jeden da.

    Naja erst mal von vorn. Anreise war am Samstag. Das angesetzte Üben auf der Platzanlage diente unseren Startern nicht gerade zur Nervenberuhigung. Sagen wir es mal so, die Hunde legten es bei dem Einen oder Anderen doch darauf an, den Stressfaktor zu erhöhen. Es gelang halt relativ wenig.

    Vor ein paar Jahren hätte mich das nervös gemacht, mittlerweile sah ich es doch mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Nach dem Training stand dann der Kameradschaftsabend auf dem Programm. Der MV Heiligenfelde hat sich da wirklich ins Zeug gelegt. Was der Verein dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt hat - einfach vorzüglich.

    LV_HH_NDMM_2017_02

    Dann kam der Sonntagmorgen. Wir hatten die Losnummer Zwei. Ich fand sie gut, das Team war nicht ganz meiner Meinung. Naja - reicht ja, wenn der Chef zufrieden ist.

    Annette war die Erste für Hamburg. Sie war sehr aufgeregt, hat aber doch alles prima auf den Punkt gebracht. Von außen wirkte das schon sehr abgeklärt, was Anette zeigte. Am Ende waren es 92 Punkte in Abteilung B und 87 Punkte in C. Eine strahlende Anette war das Resultat.

    Annika war die Zweite im Bunde. Auch Annika hielt sich an die kleinen Vorgaben, die vorher besprochen wurden und brachte es nicht minder abgeklärt auf 88 Punkte in B und 93 Punkte in C. Mit hochrotem Kopf und einem gaaanz breiten Grinsen kam sie dann vom Platz um sich die Glückwünsche abzuholen.

    LV_HH_NDMM_2017_03

    So - Nummer 3 war dann Thorsten, nicht weniger angespannt als die Damen vor ihm. In B lief es nicht ganz rund für das Team - dicker Patzer beim Steh. Am Ende waren es 80 Punkte. Naja - Mund abwischen und weiter, wird er sich gedacht haben. Dann kam der Schutzdienst, ich kriege grade schon wieder eine Gänsehaut. Was Xera da auf dem Platz veranstaltete, kann man hier nicht beschreiben, das muss man gesehen haben. Dieser Schutzdienst begeisterte alle am Zaun, die Schutzdiensthelfer und die Richter gleichermaßen. Als Klaus-Jürgen Glüh den Schutzdienst beschrieb, ahnten einige schon was passieren würde. 100 Punkte, wat ein Wahnsinn. Sorry, aber das war echt der Hammer. Bei der Bekanntgabe der Punkte kam dann zu meiner Gänsehaut auch noch leichte Wasserbildung in den Augen.

    Zu guter Letzt war dann Marco an die Reihe. Am Ende standen 84 Punkte in B mit ohne Sitz und 87 Punkte in C zu Buche - diesmal ganz ohne Zusatzhörzeichen. Seit diesem Jahr kommen drei Hunde in die Wertung und der Schnitt der Dreien ergibt ein Gesamt-SG.

    Damit war ich als Mannschaftsführer sehr zufrieden. Platz Drei ist es geworden, nicht weil wir schlecht waren, sondern weil Mecklenburg-Vorpommern mit 544 Punkten und die Sieger aus Weser-Ems mit 560 Punkten einfach noch besser waren.

    LV_HH_NDMM_2017_04

    An meine Fünf sei es nochmal gesagt: "Mit Euch jederzeit wieder!"

    Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung. Die Versorgung rund um den Platz war beispiellos. Es gab tolles Essen in reichhaltiger Auswahl, kalte Getränke, gute Preise und ein immer freundliches Personal an den Theken. Leute - das war ´ne Eins mit Sternchen!

    Die Kollegen Leistungsrichter trugen mit guten Augenmaß zum guten Gelingen der Veranstaltung bei. Ach ja - einer darf natürlich nicht unerwähnt bleiben. Der Prüfungsleiter war ein steter Motivator, hatte immer einen guten Spruch auf den Lippen und stets darauf bedacht die Stimmung hochzuhalten. Norbert Bösche - Du allein warst den Besuch schon Wert.

    LV_HH_NDMM_2017_05

    So - das war für dieses Jahr von der Norddeutschen. Auf ein Neues in 2018, dann in Mecklenburg-Vorpommern.

    Torsten Müller

    Mannschaftsführer

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 21.05.2017 beim HSV Groß Grönau

 

    Hier die Platzierten:

    Klasse 1

    Klassensieger Cornelia Smrcka mit Light my fire from Clan Glaistig (GHV Tornesch) 294,0 Punkte

    2. Platz Nina Nerowski-Harttgen mit Nelly (HSV Groß Grönau) 284,5 Punkte

    3. Platz Tanja Effmert mit Aponi (GHV Bramfeld) 272,0 Punkte

     

    Klasse 2

    Klassensieger Doris Schrader mit Moptopia's Krispy Kreme (PHV Alstertal) 207,5 Punkte

    2. Platz Nicole Dannehl mit Celine de la Fureur de la Perle Noir (PHV Alstertal) 204,0 Punkte

     

    Klasse 3

    Landesmeister Gabriele Stoeter-Schönbeck mit Forestrunners Ahote (PHV Alstertal) 289,5 Punkte

    2. Platz Margit Hinrichs mit Ican vom Weideland (PHV Alstertal) 243,5 Punkte

     

 

 

2016

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Fährtenhund

25.09.2016

    Eine etwas andere Landesverbandsmeisterschaft FH ist zu Ende.

    Am 25.09.2016 fand die Landesverbandsmeisterschaft FH beim VfG Mölln statt.

    Erstmalig wurde die Veranstaltung auch für Hundesportler geöffnet, welche nicht die Qualifikationshürde von 90 Punkten erreicht hatten. Der Grund der Öffnung lag an der geringen Meldezahl von qualifizierten Teams des vergangenen Sportjahres.

    So gab es an diesem Tag zwei Tagessieger. Einen Landesmeister FH und den Gewinner des neuen FH Cup des Landesverbandes Hamburg.

    Nicht nur die Meldungen für diesen Tag gestalteten sich im Vorwege etwas schwierig, auch das bereitzustellende Fährtengelände war nicht so leicht zu bekommen. Das avisierte Gelände war leider durch die Landwirte nicht so bearbeitet worden, dass es für unsere Hunde suchbar wäre. Landwirte haben da verständlicher Weise eine andere Priorisierung als ein Prüfungsleiter einer Verbandsmeisterschaft. Doch die Bemühungen der 1. Vorsitzenden aus Mölln, Katharina Nagel und Ihr Team, trugen am Dienstag vor der Veranstaltung Früchte und es war für ausreichend Gelände gesorgt. Ich hatte mich noch am Dienstagabend vor Ort umgesehen und konnte dann doch etwas entspannter die Nächte vor dem Sonntag verbringen.

    Am Wettkampftag selbst starteten 9 Teams in den beiden Wertungen.

    Im FH Cup gingen 4 Sportler an den Start, Dagmar Eggert, Kim Mahnke, Ingrid Fehrmann und Rita Meding-Schmitz. Rita hatte an diesem Tag im wahrsten Sinne des Wortes die Nase vorn. Sie erreichte mit ihrer Branca 86 Punkte, auf den zweiten Platz kam Kim Mahnke mit Fanni und 82 Punkten. Platz 3 ging an Ingrid Fehrmann mit Java und 76 Punkten.

    Der Landesmeister in Hamburg heißt dieses Jahr Raimon Peters. Er errang mit seiner Desire 98 Punkte. Das Team zeigte auf sehr anspruchsvollem Gelände eine tolle Leistung und hat somit die Qualifikation für die Bundessiegerprüfung IPO-FH 2016 in Katlenburg / LV Niedersachsen in der Tasche.

    Platz 2 errang Michael Heins mit Enya. Am Ende standen 97 Punkte für die Beiden zu Buche.

    Unser LRO und Vorjahressieger Klaus-Jürgen Glüh kam mit seiner Lenny auf den dritten Platz. Die Beiden ersuchten sich 91 Punkte. Auf die Plätze kamen Doris Niestedt mit 88 Punkten und Kathrin Steinke mit 30 Punkten.

    An dieser Stelle Glückwunsch an alle Teilnehmer.

    Leistungsrichter an diesem Tag war Harald Polomsky. Harald hat in seine Bewertungen alle Faktoren,wie zum Beispiel Bodenbeschaffenheit und Wetter, einfließen lassen. Für mein Dafürhalten hat sich der Harald an diesem Tage ein Vorzüglich verdient.

    Keine Fährtenveranstaltung ohne Fährten- und Verleitungsleger. Das Team bestand mal wieder aus altbewährten Kräften. Marco Dausel, Alexander Findeisen und Manfred Pils legten gewohnt souverän die Fährten und Kerstin Bock war für die Verleitungen zuständig. Vielen Dank an euch vier.

    Der VfG Mölln rund um die 1. Vorsitzende Katharina verlieh der Veranstaltung einen würdigen Rahmen. Essen, Trinken und die Siegerehrung waren gut geplant und sorgten für zufriedene Gesichter. Katharina, vielen Dank nochmal an Dich und Dein Team.

    Tja, wer meine Berichte kennt und nach kritischen Anmerkungen sucht, der geht diesmal leer aus. Es war zwar ein anstrengender Tag, aber mir ist kein Gemoser oder Sonstiges zu Ohren gekommen. Also ist der Prüfungsleiter einfach mal zufrieden gewesen. Naja, die Dinge, die mir quer lagen, bespreche ich in den richtigen Runden.

    Raimon wünsche ich auf der BSP viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück.

    Torsten Müller

    (Prüfungsleiter)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft IPO

17.-18.09.2016

    Bericht zur Hamburger Landesmeisterschaft 2016 in Stade

    Am Wochenende 17./18.09.2016 trafen sich viele Hundesportbegeisterte in Stade zur wichtigsten Veranstaltung im Gebrauchshundesport des Landesverbandes. Leider waren die Meldezahlen erneut rückläufig: Es meldeten gerade einmal 9 Teams, wovon eine Starterin aufgrund gesundheitlicher Probleme ihrer Hündin leider kurzfristig absagen musste. Somit waren nur noch 8 Starter übrig.

    Bemerkenswert jedoch war die vorhandene Rassevielfalt. Unter diesen 8 Startern waren ein Malinois, zwei Deutsche Schäferhunde, zwei Riesenschnauzer, ein Rottweiler, ein Dobermann und ein Labrador. Dieses ist wahrscheinlich einzigartig im gesamten DVG und somit war es eine echte Meisterschaft der Gebrauchshunde.

    Als Leistungsrichter fungierte Hans-Jürgen Freitag. Der 2. Richter, Uwe Pottharst, musste leider kurzfristig absagen. Da der Leistungsrichter Freitag als "Fremdrichter" aus dem Landesverband Schleswig-Holstein kam, entschied der Prüfungsleiter Klaus-Jürgen Glüh die Landesmeisterschaft mit einem amtierenden Richter durchzuführen. Der Leistungsrichter Hans-Jürgen Freitag richtete der Veranstaltung angemessen sowie gleichmäßig und besprach die gezeigten Leistungen ausführlich und auf den Punkt.

    Am Samstag fanden sich die Teilnehmer am Vereinsheim des Polizeihund-Sport-Klubs Stade ein, um die Fährtenarbeit zu absolvieren. Als Gelände stand Acker mit eingesäter Zwischenfrucht zur Verfügung. Nach einer Fahrt von 15 Minuten trafen die Teilnehmer am Gelände ein. Die beiden Fährtenleger Alexander Findeisen und Manfred Pils hatten unter der Aufsicht von Torsten Müller sehr gute Bedingungen für die Hundeführer geschaffen. Leider konnte eine Starterin in der Fährte nicht bestehen, ansonsten gab es einige schöne Arbeiten so bewundern. Punkte ließen viele Hunde aufgrund der überlaufenen Gegenstände liegen. Die beste Fährtenarbeit machte Hannelore Fritz mit Bazooka und 96 Punkten.

    Nach der Arbeit im Gelände ging es zurück ins Vereinsheim, wo zunächst gemeinsam Mittag gegessen wurde. Danach folgte die Hundeführerbesprechung mit dem Prüfungsleiter und dem Leistungsrichter.

    Am Sonntag begann die Arbeit auf dem Platz. Sehr erfreulich war, dass es sehr viele Zuschauer nach Stade gezogen hat, so dass die Starter einen würdigen Rahmen bekamen. Die Versorgung und Verpflegung der Ortsgruppe klappte reibungslos. Es gab kaum Schlangen und das Essen sowie die Getränke wurden aufgrund der fairen Preise sehr gut angenommen.

    Es wurde in zwei 4er Gruppen gestartet, wobei diese zunächst in der Unterordnung, danach im Schutzdienst geprüft wurden. Als Schutzdiensthelfer fungierten Patric Reindel im 1. Teil, Tony Kliebisch im 2. Teil sowie Sebastian Ruby aus dem LV Schleswig-Holstein als Ersatz. Patric und Tony machten eine tollen Job, arbeiteten alle Hunde gleichmäßig mit angemessen Anspruch und Ihre Arbeit fand viel positive Resonanz. Vielen Dank an der Stelle an die beiden sowie natürlich an Sebastian, der sich als Ersatzhelfer zur Verfügung stellte.

    Die Leistungen auf dem Platz waren eher durchwachsen. In der Unterordnung gab es viele Entwertungen aufgrund von technischen Fehlern oder falscher Arbeitseinstellung. Die beste Unterordnung machte Eva Löhden mit Ihrer Riesenschnauzerhündin und 87 Punkten. Das war zumindest ein kleines Trostpflaster für die missglückte Fährte vom Vortag.

    Im Schutzdienst wurde es dann spannend bis zum Schluss. Hier konnte erneut Hannelore Fritz mit ihrer Bazooka überzeugen: Eine sehr gute Arbeit mit 92 Punkten war der Lohn und somit ging der Titel "Landesmeister IPO Hamburg" erneut an Hannelore Fritz.

    Das Siegertreppchen war dann natürlich auch "bunt": 1. Platz Hannelore Fritz mit ihrer Malinois Hündin, 2. Platz Klaus Stutz mit seinem Schäferhund Rüden, 3. Platz Sven Wagner mit seiner Riesenschnauzer Hündin.

    Da Hannelore Fritz als einzige Starterin die erforderliche Qualifikationspunktzahl erreichte, wird sie unseren Landesverband im nächsten Jahr vertreten. Die Bundessiegerprüfung findet im April 2017 in Brietlingen statt. Wir freuen uns auf die Ausrichtung im eigenen Landesverband und hoffen auf entsprechende Unterstützung sowie viele Zuschauer.

    Sören Roggenbau

    OfG LV Hamburg

 

 

BH / VT Landesmeisterschaften des DVG im Landesverband Hamburg

09.07.2016

    Nachdem der PHV Elmshorn über die vergangene Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Hamburg per Antrag erstmalig eine Meisterschaft für Begleithunde ins Leben gerufen hat, war man zunächst kritisch ob ein solcher "alternativer" Wettbewerb im Breitensport Anklang finden würde. Natürlich wollten wir die Pilot-Veranstaltung auch selber durchführen und legten uns mächtig ins Zeug.

    Am vergangenen Samstag waren dann 13 Teams aus dem Landesverband bei strahlendem Wetter in Elmshorn angetreten um den besten Begleithund des Landesverbandes zu ermitteln. Quer durch alle Sparten und Hunderassen waren Teilnehmer vertreten und boten den Zuschauern und Schlachtenbummlern mitunter erstklassige Leistungen, vor allem aber einen spannendem Wettbewerb.

    Angetreten waren je ein Hund-Hundeführer-Team der GHV Walddörfer und des PHV Hamburg, je 3 Teams des PGHV Bliedersdorf und des Gastgeber-MV PHV Elmshorn, sowie 5 Teams vom PHV Bille

    160709_LVM_BH_01

    Das Elmshorner Trio wurde gestellt durch Nicole Bertschus mit Border-Collie-Husky-Mischlingshündin "Finja", Silke Arlt mit Ihrem Malinois-Rüden "Luke", und Sven Wagner trat mit dem Riesenschnauzerrüden "Djambo vom Unicorn" an.

    Zunächst wurden die Startfolgen ausgelost bevor man unverzüglich in die Vorführungen der Unterordnung startete. Leistungsrichter Harald Polomsky richtete entsprechend einer Landesmeisterschaft mit gehobenem Anspruch, aber stets gleichmäßig und fair, und bei den Besprechungen mit gewohntem Charme. Bei Finja und Djambo zeigten sich auffälligerweise die gleichen Schwächen, wie Polomsky gekonnt feststellte, bei Luke war wohl noch die Neugier der Jugend mit für kleine Aussetzer in der Konzentration ursächlich.

    Bei 13 Teams, die aber allesamt den Anforderungen dieses Wettbewerbs gerecht wurden, und 60 Punkten die im Platzteil maximal vergeben werden können, waren die Ergebnisse erwartungsgemäß eng beieinander. Das bot genügend Grundlage für einen spannenden und entscheidenen Verkehrsteil.

    Nach einer kurzen Verschnaufpause in sehr entspannter Athmosphäre, nicht zuletzt durch die erstklassige Versorgung aller Teilnehmer und Schlachtenbummler durch das Elmshorner Kantinenteam, ging es dann weiter in den "Rosengarten" im benachbarten Sparrieshoop - Tradition verbindet, und so spielte die Firma "Kordes Rosen", die in der Vergangenheit bereits Namensgeber der IPO-Veranstaltung "Rosenpokal" waren, auch bei diesem sportlichen Wettbewerb des Elmshorner Polizeihundesportvereines wieder eine tragende Rolle.

    160709_LVM_BH_02

    Die ganz besondere Umgebung des groß angelegten Schau-Gartens sollte aber nicht um den Schwierigkeitsgrad der abgeforderten Aufgabenstellungen für die Wettkämpfer hinwegtäuschen - bei schönstem Wetter waren natürlich zahlreiche Besucher in der Gartenlandschaft unterwegs und trugen ihr Übriges zur Nervosität manches Hundeführers bei. Hier zeigten sich dann doch bei einigen die Grenzen in der Belastbarkeit durch äußere Einflüsse auf, die mitunter auch die eine oder andere Wesenschwäche der Vierbeiner aufdeckte. Andere wiederum waren gänzlich unbeeindruckt und zeigten sich führig, frei, selbstsicher und ausgeglichen. Dies führte dann summa summarum zu einem klaren Ergebnis für die Bewertung der gezeigten Leistungen, und auch zu so mancher Überraschung im finalen Gesamtranking. Zwar wurden vom Leistungsrichter keine Punkte für den Verkehrsteil genannt, doch rutschen die einen einige Plätze vor und bestätigten Ihre Leistungen vom Platzteil, andere jedoch wurden weiter nach hinten durchgereicht.

    Bei der Siegerehrung aber waren sich doch alle einig dass die Bewertungen mit den einzelnen Leistungen übereinstimmten, wenn auch so mancher sich mehr erhofft hatte.

    160709_LVM_BH_03

    Unsere drei Elmshorner Musketiere haben sich gut verkauft - Nicole und Finja und Silke mit Luke landeten im Mittelfeld auf den Rängen 8 und 9, Sven und Djambo erkämpften sich Rang 5 - Da wäre tatsächlich bei allen dreien aber noch mehr drin gewesen.

    Zur Überreichung der Siegerpokale assistierte dem Prüfungsleiter Oliver Joffroy und dem LR Polomsky dann niemand Geringeres als unser Vize-Präsident des Landesverbandes Hans Schmidt.

    Es war eine schöne Veranstaltung, und nicht nur wir vom PHV Elmshorn hoffen auf Fortsetzung im kommenden Jahr.

    Die Platzierungen:

    1. Platz: Dietmar Jobs mit Arco (PGHV Bliedersdorf-Harsefeld)

    2. Platz: Bernd Wülpern mit Eddy (PGHV Bliedersdorf-Harsefeld)

    3. Platz: Erika Frank mit Amigo (PHV Bille)

    mit sportlichem Gruß,

    Euer PHV Elmshorn

 

 

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft am 12.06.2016 beim VfH Wasbek (Schleswig-Holstein)

 

    Das Unternehmen Norddeutsche startete wie bereits im letzten Jahr mit einem offenen Sichtungs-training. An diesem Training konnten alle Teams des Landesverbandes Hamburg, welche mindesten die IPO 2 haben, teilnehmen. Acht Teams meldeten sich zum Training in Stade. Zusätzlich hatten wir natürlich auch die Teilnehmer der Bundessiegerprüfung (BSP) in Auderath auf dem Zettel.

    Nach dem Training, welches von Sören Roggenbau und Torsten Müller geleitet wurde, gingen folgende Hundeführer in das Mannschaftstraining. Eva Löhden, Henk Lohmann, Kerstin Bock, Marco Dausel, Ilona Neumeister und Sven Wagner. Detlef Haase, welcher auch beim Sichtungstraining teilgenommen hatte, bereitete sich weiter auf die BSP vor.

    Den Teilnehmern wurden drei Trainings auf der Platzanlage in Wasbek angeboten und ein zusätzliches Training in Stade, an dem auch Tony Kliebisch als Helfer zur Verfügung stand.

    Nach der BSP hatten uns dann die beiden Mädels aus dem PHV einen Korb gegeben. Aus verständlichen Gründen konnten Hanni Fritz und Bärbel Wingberg keine Zusage für die Norddeutsche geben. Hannis Hündin zeigte der Hundeführerin auf der BSP leichte Defizite in der Abteilung C auf. Diese jetzt auf Biegen und Brechen herauszuarbeiten hätte in der Kürze der Zeit keinen Sinn gemacht.

    Bärbel hat, aus nachvollziehbaren Gründen, Ihre Hündin nach dem guten Abschneiden auf der BSP in den IPO Ruhestand geschickt. Die Eva stand nach der PSK Landesmeisterschaft leider auch nicht mehr zur Verfügung. Auch hier waren die Beweggründe nachvollziehbar. So gesellte sich zunächst nur der Detlef zu unserem Team hinzu.

    Also war unser Gedanke, das Team wie folgt aufzustellen:

    1. Henk Lohmann

    2. Sven Wagner

    3. Kerstin Bock

    4. Marco Dausel

    5. Detlef Haase

    Ersatz: Ilona Neumeister

    Soweit die Planung vom OfG und mir..

    Leider musste Detlef seinen Iram verletzungsbedingt abmelden, so dass unsere Ersatzstarterin seinen Platz eingenommen hat. So viel erstmal zur Zusammenstellung der Mannschaft.

    160612_NDMM_01

    Insgesamt herrschte immer ein sehr gutes Klima vor, auch wenn in der Vorbereitung das ein oder andere nicht rund lief. Insbesondere der letzte Übungstag in Wasbek brachte mich doch an meine Nervengrenze. Wir hatten Hunde, die nicht richtig anbeißen wollten oder welche, die im Gegenteil dazu nicht abgelassen haben. Aber der Humor ging nicht verloren, so dass es insgesamt wieder mal sehr viel Spaß gemacht hat, die Mannschaft zu führen.

    Zu der Veranstaltung als solches möchte ich nicht allzu viel schreiben, ich hatte auf dem Platz als Richter leider nicht viel von der Stimmung und dem miteinander mitbekommen. Sören war Mannschaftsführer und organisierte den Ablauf. Das Endergebnis ist sicher nicht das, was sich die Sportler und der Verband versprochen haben. Jeder unserer Teilnehmer hatte mindestens einen größeren Klopfer in seiner Vorführung, so dass es am Ende "nur" zum vierten Platz reichte. Auch wenn es diesmal nicht so Rund lief, gab es aber trotzdem schöne Leistungen der Hamburger zu sehen.

    160612_NDMM_02

    Sören und ich sind den Startern dankbar, dass sie sich bereit erklärt haben, in dem Team zu starten. Hier beziehe ich auch die Sportskameraden mit ein, die gern dabei gewesen wären, aber aus den vorher beschriebenen Gründen nicht konnten. Der positive Nebeneffekt ist sicher, dass alle Spaß hatten und erlebt haben, wie toll das Unternehmen Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft sein kann. Unser Henk aus den Niederlanden hatte so eine Meisterschaftsteilnahme, was ja in diesen Tagen nicht jedem Niederländer vergönnt ist.

    Wer mich und meine Berichte kennt der weiß, am Ende kommt meist noch etwas. Da unser Präsident auf der letzten Vorsitzendenversammlung in Bille einiges zum Thema Hundeführer für die Norddeutsche gesagt hat, muss ich nicht allzu viel schreiben.

    160612_NDMM_03

    Nur so viel sei mir gestattet, unsere Hundeführer im Verband sollten sich bitte mal fragen oder hinterfragen ob es richtig ist, dass sich doch recht wenige bereit erklären, an diesem Event teilnehmen zu wollen. Ich schaue auf die Qualiliste für die Hamburger und da sehe ich schon ne Menge Teams mit beachtlichen Ergebnissen. Wo waren die beim ersten Training in Stade? Ich hoffe, wir verkommen in Hamburg nicht auch zu einer Truppe aus Egomanen. Unser Landesverband macht eine Menge für uns Hundeführer, er unterstützt, bildet weiter und stellt Bekleidung, nur um ein paar Dinge zu nennen. Ich denke das Ganze sollte keine Einbahnstraße sein und auch wir Hundesportler sollten uns mal fragen, was können wir für den Verband tun. Die Frauen und Männer, die in diesem Bericht erwähnt sind, haben das aus verschiedenen Beweggründen getan. Dafür verdienen sie unseren Respekt. Ich bin immer noch guter Hoffnung, dass Sören und ich im Jahr 2017 eine größere Bereitschaft der Hundeführer vorfinden werden.

    In diesem Sinne verbleibe ich mit sportlichen Grüßen euer

    Torsten Müller

    Diesmal nur Leistungsrichter

     

    Fotos: Annika Müller

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility am 12.06.2016 beim HSV Fahrenkrug

 

    Landesverbandsmeisterschaft Agility im Dauerregen

     

    Für Nancy Rosenstock war diese Landesverbandmeisterschaft eine Premiere. Schließlich handelte es sich um die erste Meisterschaft, welche unter ihrer Regie als Obfrau für Agility des Landesverbandes durchgeführt wurde. Insofern konnte sie sich glücklich schätzen, dass sich mit dem HSV Fahrenkrug ein erfahrener Ausrichter zur Verfügung gestellt hatte, um für eine reibungslose Veranstaltung zu sorgen. Entsprechend konnte auch der Dauerregen der tollen Stimmung nichts anhaben. Zum Gelingen trug sicherlich auch bei, dass die Sportfreunde des HSV Fahrenkrug für diese Meisterschaft den Sportplatz der Gemeinde Fahrenkrug als Veranstaltungsort organisiert hatten.

    160612_LVM_Agi_01

    Der Landesverband Hamburg war glücklich, den aus Berlin angereisten Leistungsrichter Sven Droste begrüßen zu dürfen. In seinen Meisterschafts-Parcours konnten die insgesamt 51 Starter in den drei Größenklassen ihr Können unter Beweis stellen.

    160612_LVM_Agi_02

    Sieger wurden in der Kategorie Large Melanie Hanßen mit Hope vom GHSV Ahrensburg, in der Kategorie Medium Theresa Gorczak mit Nala (NPV Altona). Im Small-Bereich konnte sich Christiane Ziebell mit Lulu vom AHSV Schwarzenbek durchsetzen.

     

    Andreas Rieschick

     

    Fotos: Katrin Kruse

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 05.06.2016 beim PSK Stade

 

    In diesem Jahr fand unsere Landesverbandsmeisterschaft erstmalig im PSK Stade statt. Und das bei herrlichem Sommerwetter! Für viele Hunde war es leider viel zu warm und auf dem großen Hundeplatz gab es weit und breit keinen Schatten. Super, dass auf dem Nachbarplatz noch einige Schattenplätze für die Autos organisiert wurden.

    Die Wärme machte sich dann auch in den Ergebnissen bemerkbar. Glücklicherweise aber nicht in der guten Laune der Teilnehmer, denn die Anreise durch`s "Alte Land", der große Hundeplatz mit dem kleinen Hafen und der Zugbrücke im Hintergrund, sorgten schon ein wenig für Urlaubsfeeling. Die ganze Atmosphäre war sehr entspannt, bei nur 14 gemeldeten Teams.

    Diese 14 Teilnehmer verteilten sich auf die Klassen 1 bis 3. Als Leistungsrichter war Dirk Belder aus den Niederlanden angereist. Wie immer hat er alle Teams fair bewertet und für jeden Teilnehmer gab es nach der Prüfung eine kurze Besprechung. Als Ringstewards waren Britta Szeimys und Suzanne Poehling im Einsatz.

    Hier die Platzierten:

    Klasse 1

    160605_LVM_Obed_01

    Klassensieger Veronika Becker mit Assia (PHV Lüneburg) 274 Punkte

    2. Platz Maren Mertens mit Rocky (GHSV Ahrensburg) 252 Punkte

    3. Platz Kyra Kollmeier mit Awen (PHSV Norderstedt) 251,5 Punkte

     

    Klasse 2

    160605_LVM_Obed_02

    Klassensieger Heidi Störtenbecker mit Barkley (GHSV Ahrensburg) 201,5 Punkte

     

    Klasse 3

    160605_LVM_Obed_03

    Landesmeisterin Suzanne Poehling mit Sunny (PHV Alstertal) 261 Punkte

    2. Platz Margit Hinrichs mit Ican (PHV Alstertal) 230 Punkte

    3. Platz Petra Becker mit Joker (GHSV Ahrensburg) 210 Punkte

     

    Vielen Dank an den PSK Stade und an das Helferteam, das diese kleine, aber feine Veranstaltung für uns ausgerichtet hat. Es war alles super organisiert und wir haben uns alle sehr wohlgefühlt!

     

    Suzanne Poehling

     

    Fotos: Kay Störtenbecker

 

 

2015

 

 

Hamburger Meisterschaft FH am 03.10.2015 beim PHV Lüneburg

 

    LRO LV siegt..........

    151003_LVM_FH

    Bei strahlend schönem Herbstwetter führten wir am 03.10.2015 beim PHV Lüneburg unsere diesjährige Landesverbands FH 2 Meisterschaft durch. Neun Teams hatten gemeldet und traten auch an. Es siegte mit 93 Punkten und der Note SG der LV und DVG LRO Klaus-Jürgen Glüh mit seiner " Lenni".

    Aber von vorne:

    Bereits um 06.30 Uhr traf sich die Fährtenleger-Mannschaft angeführt von dem einweisenden LR Torsten Müller und den erfahrenen Fährtenlegern Alexander Findeisen, Ole Peters, Marco Dausel und Annika Müller im Vereinsheim des PHV Lüneburg.

    Die " Chefin" (Sandra Bryndel) selbst, hatte bereits das Frühstück vorbereitet und so fuhren wir nach einem " Käffchen" nach Neetze um dort mit dem Fährtenlegen zu beginnen.

    Nicht ganz so einfach bei einer Sicht unter 50 Metern; Aber daran lag es nicht, dass an diesem Tag einzelne Leistungen als " durchwachsen" bezeichnet werden mussten. Am Ende hatte der LRO mit seiner Hündin die Nase leicht vorne und vertritt unseren LV HH bei der Bundessiegerprüfung am Wochenende 23 .- 25.Oktober in Faulenrost (Mecklenburg).

    Teilnehmer an der LV FH Meisterschaft waren:

    Michael Heins / Enya vom Brunsbeker Land / GHV Lauenburg

    Dagmar Egger / Carla(Eggert) / GHV Geesthacht

    Klaus-Jürgen Glüh / Lambada vom Mecklenburger Büffel / GHV Geesthacht

    Barbara Spang / Buona Tamina / GHV Geesthacht

    Doris Niestedt / Camillo von der Wolfshöhe / PHV Lüneburg

    Uta Keßler / Lizzy(Keßler) / PHV Alstertal

    Manfred Pils / Timber A-Timber von der Waldfeenhöhe / GHV Tornesch

    Peter Langfeld / Ulla / GHV Geesthacht

    Kerstin Bock / Ernesto vom Fachenfelde / GHV Tornesch

     

    Mein Dank gilt neben den fairen Hundesportlern auch den beiden amtierenden LR Harald Polomsky und Martin Lemke, welche mit Augenmaß die nötigen Punkte vergaben.

    Wolfgang Pahl

 

 

Hamburger Meisterschaft IPO am 28./29.08.2015 beim PHV Bille

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility am 28.06.2015 in Hamburg (beim GHSV Ahrensburg)

 

    140628_LVM_Agility

    Klasse 3
    1. Platz (Landesmeister): Melanie Hanßen / Kenai (GHSV Ahrensburg)
    2. Platz: Marc La Motte / BJ (Holsteiner Agility-Flitzer)
    3. Platz: Uwe Rosenstock / Jordi (GHSV Ahrensburg)

    Klasse 2
    1. Platz (Landesmeister): Caroline Müller/ Lou (GHSV Ahrensburg)
    2. Platz: Nina Szameitpreiks / Ronja (Holsteiner Agility-Flitzer)
    3. Platz: Angelika Baudisch / Ben (PHSV Norderstedt)

    Klasse 1
    1. Platz (Landesmeister): Christiane Miller / Kitty (Holsteiner Agility-Flitzer)
    2. Platz: Heike Nogens / Emmi (AHSV Schwarzenbek)
    3. Platz: Simone Flacke / Taylor (Holsteiner Agility-Flitzer)

    Ergebnisse (komplett)

    Foto (Marco Ladermann): Die Landesmeister

 

 

Landesverbandsmeisterschaft THS am 20.06.2015 beim NPV Altona

 

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Jugend am 30.05.2015 beim PHV Hamburg

 

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 10.05.2015 in Groß Grönau

 

    150510_LVM_Obed_001

    Klasse 3
    1. Platz (Landesmeister): Ursula Englert / Dandy (Hdfr Rotenburg-Scheeßel)
    2. Platz: Suzanne Poehling / Sunny (PHV Alstertal)
    3. Platz: Petra Becker / Joker (GHSV Ahrensburg)

    150510_LVM_Obed_002

    Klasse 2
    1. Platz: Gabriele Stoeter-Schönbeck / Smacks (PHV Alstertal)
    2. Platz: Natascha Blesch / Birdie (PHV Alstertal)
    3. Platz: Lisa Melderis / Holly (GHV Bramfeld)

    150510_LVM_Obed_002

    Klasse 1
    1. Platz: Monika Kipp / Betty (PHV Alstertal)
    2. Platz: Nicole Donhöfner / Emmy (Hdfr Rotenburg-Scheeßel)
    3. Platz: Maren Rattmann / Jil (GHSV Ahrensburg)

 

 

2014

 

 

Landesverbandsmeisterschaft FH am 03.10.2014 beim HSV Kiebitzreihe / Team Strohecke

 

    Bei herrlichem Spätsommerwetter und perfekter Organisation durch unseren "neuen" Verein, Team Strohecke, fand traditionell am 03.10.2014 die LV HH Fährtenhundmeisterschaft statt.

    Leider konnten wir in diesem Jahr "nur" acht qualifizierte Teams begrüßen - davon zwei "Neulingsteams". Aber die "Neulinge" hatten es in sich.

    Hamburger Meister wurde Kerstin Bock mit Ernesto v. Fachenfelde mit 95 Punkten und der Note SG

    141003_LVM_FH_01.jpg

    Platzierungen:

    Klaus-Jürgen Glüh mit Lambada v. Mecklenburger Büffel, 88 Punkte, G

    Ilona Neumeister mit Cooper, 85 Punkte, G

    Niele Richter mit Ayumi aus dem Bargmoor, 81 Punkte, G

    Suzanne Pöhling mit A Sunshine Blue v.Koerbishof, 80 Punkte, G

    Thomas Lenz, mit Kimba, 78 Punkte, B

    Ilona Neumeister, mit Fletch v. Rothenbachquellchen, 70 Punkte, B

    Barbara Spang, mit Buona Tamina, 48 Punkte, M

    Ich gratuliere allen Teilnehmern zu ihren Leistungen und wünsche unserer Vertreterin bei der DVG BSP IPO FH, Kerstin Boch mit ihrem Ernesto v, Fachenfelde, alles Gute.

    In den Dank einschließen möchte ich die eingesetzten Fährtenleger, unser bewährtes Team in diesem Jahr: A. Findeisen, M. Pils, M.Heins und K. Lange, dem Prüfungsleiter F. B sowie die eingesetzten LR M. Donaubauer und W. Pahl

    Wolfgang Pahl

 

 

Landesverbandsmeisterschaft IPO am 20./21.09.2014 beim PHV Alstertal

 

    ...und wenn man kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu.

     

    Die LM Gebrauchshundesport 2014 stand für einige unserer HF unter keinem günstigen Stern.

    Trotz vielversprechender Ergebnisse in der Fährte und auch in der Unterordnung konnten sowohl Anja Adolphsen mit Ritchy, Nicole Gätjens mit Anique und auch Hannelore Fritz mit Bazooka die Prüfung nicht bestehen. Soviel Pech habe ich selten bei einer Meisterschaft erlebt. Da bleibt wirklich nur zu sagen , Kopf hoch Mädels und auf ein Neues.

    Landesmeister 2014 wurde Detlef Haase mit Iram vor Evelyn Kleindopp mit Ego und dem Lokalmatadore Klaus Stutz mit A.Men

    14092021_LVM_IPO.jpg

    Ein großes Lob gilt von meiner Seite dem PHV Alstertal, welche diese LM hervorragend organsiert und vorbereitet hatte.

    Ein weiteres großes Lob all den vielen Zuschauern, welcher dieser Meisterschaft bis zur Siegerehrung beiwohnten.

    Die Ergebnisse im Detail

    Wolfgang Pahl

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Jugend am 08.06.2014 in Tornesch

 

 

 

2014

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility am 25.05.2014 in Elmshorn

 

    Fotos (Andreas Rieschick): Die Sieger der Klassen

    140525_LVM_Agility_Large

    Klasse 3
    1. Platz (Landesmeister): Melanie Hanßen / Kenai (GHSV Ahrensburg)
    2. Platz: Nancy Rosenstock / Binu (GHSV Ahrensburg)
    3. Platz: Uwe Rosenstock / Jordi (GHSV Ahrensburg)

    Ergebnisse Large (komplett)

    140525_LVM_Agility_Medium

    Klasse 2
    1. Platz (Landesmeister): Theresa Gorczak / Nala (NPV-Altona)
    2. Platz: Martina Jasper / Wolfi (PHSV Norderstedt)
    3. Platz: Marcus Priebe / Nelson (HSV Kiebitzreihe)

    Ergebnisse Medium (komplett)

    140525_LVM_Agility_Small

    Klasse 1
    1. Platz (Landesmeister): Christiane Ziebell / Lu-Lu (AHSV Schwarzenbek)
    2. Platz: Ina Eschenburg / Indy (NPV-Altona)
    3. Platz: Ina Eschenburg / Beaver (NPV-Altona)

    Ergebnisse Small (komplett)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 28.04.2014 in Hamburg-Niendorf
beim Hund-Mensch-Team Hamburg

 

    LVM_HH_Obed_2014_01

    Foto (Mareike Schrader): Die Sieger der Klassen

    Klasse 3
    1. Platz (Landesmeister): Claudia Röwer / Genna (PHV Alstertal)
    2. Platz: Suzanne Poehling / Sunny (PHV Alstertal)
    3. Platz: Annika Suffin / Ezra (GHSV Ahrensburg)

    Klasse 2
    1. Platz: Natascha Blesch / Frieda (PHV Alstertal)
    2. Platz: Antje Roggenbau / Hagar (PSK Stade)
    3. Platz: Petra Schratt / Kelly (GHV Nordheide)

    Klasse 1
    1. Platz: Nicole Dannehl / Celine (PHV Alstertal)
    2. Platz: Nicole Dannehl / Ferrari (PHV Alstertal)
    3. Platz: Monika Trapp / Bagsy (PHV Alstertal)

 

 

2013

 

Landesverbandsmeisterschaft FH am 03.10.2013 in Lauenburg

 

    LV Fährtenhundmeisterschaft 2013

    Zehn Teams gingen in diesem Jahr an den Start, um die begehrte(n) Fahrkarten zur BSP IPO FH 2013 zu lösen.

    Die Veranstaltung war vom VfH Mölln mit seinen Mitgliedern unter der Leitung von Katharina Nagel hervorragend vorbereitet und......der Wettergott war bei dieser Veranstaltung nicht der Gegner der Teilnehmer und Offiziellen. Einzig ein im Laufe des Tages immer heftig wehender Wind war der Hundeteams " Feind".

    Lange Zeit war es sehr sehr spannend, zum Schluss setzte sich dann aber ein " Altmeister" durch.

    Den Sieg erreichte Ottomar Kreye, GHV Tornesch mit seinem Harkon. Für Ottomar zum wiederholten Male die begeehrte direkte Fahrkarte nach Gommer.

    --Herzlichen Glückwunsch vom LV HH, Ottomar-

     

    Die weiteren Platzierungen:

    Niele Richter, GHV Geesthacht, Ayumi aus dem Bargmoor 95Punkte

    Ilona Neumeister, GHV Tornesch, Cooper 90 Punkte

    Julia Brockstedt, PHV Stelle Quolly a.d.Wesenszwinger 88 Punkte

    Ilona Neumeister, GHV Tornesch , Fletsch vom Rothenbachquellchen 81 Punkte

    Manfred Pils, HSV Kiebitzreihe, Athis vom Brunsbeker Land 79 Punkte

    Uta Kessler, PHV Alstertal, Lizzy 75 Punkte

    Thomas Lenz, PHV Lüneburg, Kima 75 Punkte

    Bettina Zwernemann, HSV Meiendorf, Bungee v.d. Junkerranch und Alexander Findeisen, HSV Kiebitzreihe, Ramses v.d. Laubenhaid konnten die Prüfung leider nicht erfolgreiche beenden.

     

    Mir bleibt als Prüfungsleiter nur noch mich bei unseren erfahrenen Fährtenlegern, Michael heins, Sören Roggenbau, Katrin Lange, dem einweisenden LR Torsten Müller sowie den eingesetzten LR Frank Bukowski sowie Klaus-Jürgen Glüh zu bedanken.

    Ich hoffe, dass es Niele und Ilona noch über die Liste nach Gommern schaffen.

    Wolfgang Pahl

     

 

Landesverbandsmeisterschaft IPO am 07./08.09.2013 in Lauenburg

 

    13090708_LVM_IPO_002

    Eine durchaus sehr interessante Meisterschaft ging zu Ende.

    Am 07.09. und 08.09.2013 fand die Landessiegerprüfung beim GHV Lauenburg statt.

    Es war eine sehr interessante, gut besuchte und mit „ Artenvielfalt“ versehene Meisterschaft. 15 Teams waren für dieses Wochenende gemeldet, erwähnenswert ist, dass neben neun Malinois auch 3 Deutsche Schäferhunde, zwei Riesenschnauzer und 1 Hollandse Herder an den Start gehen wollten. Leider musste ein Team die Veranstaltung absagen, so dass ein DSH nicht mehr von der Partie war. Nichts desto trotz finde ich die Menge der „Exoten“ beachtenswert.

    Gestartet wurde dann am Samstag mit der Fährte. Das ausgesuchte Gelände war nicht ganz einheitlich, aber wenn man die reinen Suchleistungen zu Grunde legte, für alle Hunde durchaus lösbar. Leider ließen viele Hund Gegenstände liegen. Diese Tatsache erklärte die Ergebnisse am ersten Tag. Am Ende des Tages hatte Eva Löhden mit ihrer Riesenschnauzerhündin Besen Birog mit 100 Punkten die Nase vorn. Es war für alle Beteiligten eine Augenweide wie die Hündin den Fährtenverlauf ausarbeitete.

    Am Sonntag standen dann die Abteilungen B und C auf dem Programm. Es wurde über weite Strecken durchaus ansprechender Hundesport geboten. Die zahlreichen Zuschauer konnten sich von einem ansprechenden Ausbildungsstand der Hamburger Spitze überzeugen. Am Ende des Tages stand nicht nur die Gesamtsiegerin fest, sondern auch die Besten in den Einzelsparten.

    In der Abteilung „A“ blieb es natürlich bei Eva mit Besen Birog vom Schwedenspeicher mit 100 Punkten.

    In der Abteilung „B“ hatte Michael Heins mit seiner Funny vom Brunsbeker Land und 91 Punkten die Nase vorn.

    In der Abteilung „C“ teilten sich die „Familie“ Böhnke die Lorbeeren. Jürgen Böhnke mit Hogann v. Joefarm und Britta Böhnke mit Rico v. Greifenring erreichten jeweils 96 Punkte.

    Für Britta war das auch gleichzeitig der Tagessieg, sie erreichte mit 96/87/96 insgesamt 279 Punkte und lag damit denkbar knapp vor Evelyn Beuthin mit Ego v.d. Herdergang und 94/90/95 ebenfalls 279 Punkte (der bessere Schutzdienst von Rico gab hier den Ausschlag).

    Das „Treppchen“ komplettierte der Vorsitzende des GHV Lauenburg, Michael Heins mit seiner Funny v. Brunsbeker Land und 88/91/95 gesamt 274 Punkte.

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und an die Platzierten.

    13090708_LVM_IPO_001

    Außer den sportlichen Leistungen muss man hier auch die Mitglieder des GHV Lauenburg positiv erwähnen. Das Team um Michael Heins zeigte in den beiden Tagen eine hochmotivierte und in sich stimmige Leistung. Kleinere Störungen wurden gekonnt organisatorisch in den Griff bekommen so dass hier am Ende auch nur ein vorzüglich für die Durchführung vergeben werden konnte. An diesen Tagen sah man, dass der Landesverband Hamburg untereinander hervorragend funktioniert. Aufgrund der engen Personaldecke im GHV Lauenburg halfen andere Vereine hier gern aus. Dem PHV Stelle und auch dem GHV Geesthacht ist hier in hohen Maße Respekt zu zollen. Last but not least sollen auch die Offiziellen nicht unerwähnt bleiben, Prüfungsleitung, Richter, Schutzdiensthelfer und Fährtenleger taten das ihre dazu, dass die Veranstaltung am Ende eine runde Sache war.

    Torsten Müller

     

    Hier sind die vollständigen Ergebnisse:

    Ergebnisse LVM IPO 2013

 

Landesverbandsmeisterschaft Agility am 28.04.2013 in Groß Grönau

 

    LVM_2013_HH_Agility_01

    Large
    1. Platz (Landesmeister): Marc La Motte / BJ (HSV Kiebitzreihe)
    2. Platz: Gabriele Ciesewki / Motte (HSV Kiebitzreihe)
    3. Platz: Melanie Hanßen / Kenei (GHSV Ahrensburg)

    LVM_2013_HH_Agility_02

    Medium
    1. Platz: Nina Szameitpreiks / Ronja (HSV Kiebitzreihe)
    2. Platz: Markus Priebe / Nelson (HSV Kiebitzreihe)
    3. Platz: Melinda Heuser / Leo (HSV Groß Grönau)

    LVM_2013_HH_Agility_03


    1. Platz: Ina Eschenburg / Indy (NPV-Altona)
    2. Platz: Ina Eschenburg / Beaver (NPV-Altona)

 

 

Landesverbandsmeisterschaft Obedience am 14.04.2013 in Schwarzenbek

 

    LVM_2013_HH_Obedience_01

    Klasse 3
    1. Platz (Landesmeister): Petra Becker / Joker (GHSV Ahrensburg)
    2. Platz: Claudia Röwer / Genna (PHV Alstertal)
    3. Platz: Doris Schrader / Toffee (PHV Alstertal)

    Klasse 2
    1. Platz: Elina Glocksien / Karlson (HF Rotenburg-Scheeßel)
    2. Platz: Luisa Einhaus / Anna (PHV Stelle)
    3. Platz: Heike Plehn / Tessy (GHV Tornesch)

    Klasse 1
    1. Platz: Nicole Dannehl / Ferrari (PHV Alstertal)
    2. Platz: Karin Warncke / Miley (HF Rotenburg-Scheeßel)
    3. Platz: Sabine Busch-Rohde / Josie (HSV Groß Grönau 2000)